Elke Fehling

BeamingWhiteIch arbeite seit 2003 in Vollzeit als freiberufliche Übersetzerin.

Es ist und war mein Traumjob. Schon als Teenager spukte mir im Kopf herum, dass ich eines Tages mit Sprachen arbeiten würde, aber meinem damaligen Englischlehrer, der selbst als Dolmetscher arbeitete, sorgte erfolgreich dafür, dass ich diesen Berufswunsch zunächst einmal verdrängte.

Später dann, nach einem kurzen Psychologiestudium in den USA, kam ich erneut auf die Idee, mich  mit Sprachen zu befassen, und so absolvierte ich tatsächlich ein Übersetzerinstudium an der Fachhochschule in Köln. Damals war es dann das Arbeitsamt, das versuchte, mir diesen Berufswunsch auszureden. “Als Übersetzerin werden Sie keine Anstellung finden”, so meinten sie damals, “aber wir können Sie zur Fremdsprachensekretärin umschulen”.

Nun, Gott sei Dank habe ich darauf nicht gehört. Das Arbeitsamt hatte zwar Recht, eine Festanstellung als Übersetzer war schon damals schwer zu finden, aber nach ein paar Jahren Arbeit als Mitarbeiterin mit Fremdsprachenkenntnissen in den unterschiedlichsten Bereichen (ohne Umschulung) hatte ich genug Mut gesammelt, um mich selbstständig zu machen.

Und diese Entscheidung war die beste meines Lebens. Warum? Ich liebe meinen Job. Ich habe es jeden Tag mit neuen, interessanten Texten, Informationen und Herausforderungen zu tun. Ich arbeite von zuhause aus auf Zuruf, und das heißt, dass ich sehr flexibel bin. Letztendlich arbeite ich wann und wo es mir passt. Ein Luxus, den sich die meisten meiner Freunde und Bekannten nicht leisten können.

Ich habe meinen Traumob gefunden!

Weitere berufliche Infos über mich auf meiner Webseite www.elkefehling.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *